Geschichten aus Rune Midgard: Die Orc-Ausbildung

Kapitel 1: Das Anwerben neuer Rekruten

Zunächst werden für einen Stoßtrupp natürlich Mannschaften benötigt, aber woher ? Orcs sind meistens im Orc Village anzutreffen (wer hätte es gedacht), aber Vorsicht ! Werben Sie unter keinen Umständen Orc Ladies oder gar Orc Babies an, das wäre ein Todesurteil für die Kampfmoral der Truppe (Warum sollte man auch kämpfen wollen, wenn man seine Biene oder seinen Nachwuchs dabei hat ?). Folgerichtig sollten Sie sich auf Orcs konzentrieren die noch Singles und von daher noch recht tatendurstig sind.

Nun zum eigentlichen Anwerben der Orcs... So sollten Sie sich die Frage stellen „Was will so ein Orc denn überhaupt ?“, natürlich berühmt und stark werden. Wenn Sie einen geeigneten Kandidaten erspäht haben, gehen Sie auf ihn zu und verwickeln ihn in ein Gespräch. Prahlen Sie mit Heldentaten (ob nun Wahrheit oder Dichtung bleibt Ihnen überlassen), bis Ihr Ziel sich bereitwillig zum Dienst verpflichtet.

Sollte dieses nicht klappen, gehen Sie wie zuvor beschrieben vor und in dem Moment, in dem die Konzentration des angehenden Rekruten nachlässt, hauen Sie ihm mit einem möglichst harten Gegenstand und aller Kraft Einen über den Schädel. Dieses Verfahren nennt sich dann 'Aktives Überzeugungsrekrutieren'.

Und vergessen Sie nicht, ein Kreuz auf der gestrichelten Linie zu machen (Orcs sind bekanntlich Analphabeten), damit der Verpflichtungsvertrag auch gültig wird.

Kapitel 2: Die Ausrüstung und der Dienstanzug

Zuerst möchten wir auf das Äußerliche zusprechen kommen, Richtlinie hierzu ist das allgemeine einheitliche Auftreten. Als Erstes schicken Sie Ihren frisch gebackenen Soldaten zum Frisör, denn der Grünling soll ja nicht im Rapunzel-Style kämpfen müssen.

Als Nächstes dirigieren Sie ihn zur Bekleidungskammer, wo er dann seine neue Uniform erhält (Hose, Stiefel, Helm, Socken, Unterwäsche, etc.). Eine kurze Einweisung, wie und wann er was zu tragen hat wäre von Vorteil (Orcs sind halt nicht die geistigen Überflieger), denn wer marschiert schon gerne in den guten Paradeschuhen.

 

Kapitel 3: Allgemeine Ausbildung

Bevor Sie Ihren Orcs eine Waffe in die Hand drücken, sollten grundlegende militärische Kenntnisse vermittelt werden. Das bedeutet im Klartext, dass Sie Ihrem Orc erstmal Gehorsam und Disziplin beibringen. Fangen Sie mit einfachen Dingen wie Gangarten, Befehlsstrukturen, Meldungen und sonstigen soldatischen Alltagsabläufen an. Hat Ihr Schützling das bis zum Erbrechen verinnerlicht, schleifen Sie ihn ruhig noch mal 2-3 Tage.

Kapitel 4: Ausbildung an der Waffe

An erster Stelle der Waffenausbildung kommt natürlich der Belehrungsunterricht. Hierbei vermitteln Sie Ihren Schulterglatzen, was sie mit ihren Waffen niemals oder stets tun sollten.

1.Funktionüberprüfung
2.Überprüfung, ob die Waffe auch die richtige Seriennummer besitzt
3.Sicherheitsbestimmungen
4.Gebrauchsanweisung

Wenn Sie der Meinung sind, dass Ihre Schlammwühler das begriffen haben, kann es mit dem praktischen Teil der Ausbildung losgehen. Beginnen Sie mit einfachen Übungen wie Holz hacken o.ä... Sind technische Feinheiten genug gedrillt worden und sitzen im Schlaf, darf mit ersten Orc gegen Orc-Übungen begonnen werden. Hierbei sind wieder besondere Sicherheitsregeln zu befolgen ! Geben Sie in dieser Übung auf keinen Fall echte Waffen heraus, da Sie sonst innerhalb kürzester Zeit mit akutem Rekrutenschwund zu kämpfen hätten...

Nachdem diese Ausbildung abgeschlossen wurde, bleiben nur noch kleinere Manöver zum Schleifen der Truppe. Sind diese ebenfalls absolviert, können Sie mit der traditionellen Vereidigung beginnen.

Kapitel 5: Die Vereidigung

Hierbei handelt es sich um die zeremonielle Erhebung in den Soldatenstand. Wichtig hierfür ist, dass Ihre Zöglinge schön herausgeputzt und in Reih und Glied angetreten sind.

Die letzte und zugleich schönste Pflicht, die Sie als Ausbilder haben, ist der traditionelle Fußtritt in den Hintern Ihrer Schulterfritten. Sobald diese alte und ehrwürdige Tradition vollendet wurde, kann sich jeder Ihrer Rekruten nun Soldat schimpfen.